Womo kuscheln....

Ich weiss ja nicht, was unser Camper für einen Eindruck macht. Vielleicht erweckt er, oder auch wir, den Eindruck besonders kuschelig zu sein. Gerade so, als ob man sich zu uns besonders hingezogen fühlt. Oder uns ganz nah sein möchte.
Manche Womo Besitzer parken so dicht neben uns, dass sie gerade so viel Platz haben um die Tür aufzumachen. Ich bekomme dann immer gleich einen Fluchtreflex, aber warum!?!? Ich war zuerst da!! Nachdem ich den Abstand liebe, kommen mir andere einfach zu nahe. Obwohl noch genügend Platz ist. Manche kommen auch zu zweit und müssen uuuuunbedingt nebeneinander stehen. Ich verstehe es nicht...😠 (auf der anderen seite fühle ich mich natürlich geehrt, wenn so ein 100000 euro geschoss unbedingt neben uns stehen möchte:-):-):-):-) )

Wir sind nach Malmö gefahren um über die Öresundbrücke nach Dänemark zu kommen.
Unterwegs haben wir ganz viel Riesenbärenklau gesehen. Ist in Deutschland unmöglich.



Wahnsinnig beeindruckende Pflanze, und ist erst ca. 2 m hoch.
Ich hätte den ganzen Tag neben ihr zubringen können:-)


Das ist der Turning Torso in Malmö


Ganz hinten ist die Öresundbrücke




Auf die Brücke folgt der Tunnel


Kaum in Dänemark auf der Autobahn angekommen, fing die Hektik wieder an. Schade.....
In Schweden und Norwegen war es ruhig und stressfrei. Die Leute dort waren sehr freundlich und tolerant. Wir waren dort die Ausländer und der Sprache nicht mächtig. Konnten nur ein paar Brocken Englisch. Trotzdem hat man uns geholfen. Keiner war genervt oder hat die Augen gerollt, nur weil wir anders waren oder etwas nicht verstanden haben. Sie haben uns so akzeptiert, wie wir sind. Das hat mir ein gutes Gefühl gegeben. Es hat mich nochmal zum nachdenken angeregt, mein eigenes Verhalten zu überdenken, toleranter zu sein, achtsamer mit Leuten umzugehen, JEDEM auf Augenhöhe zu begegnen. Nicht nur für Ausländer, sondern gleich dem Nächsten..... Familie, Freunde, Nachbarn, Fremde.....






Kommentare

Beliebte Posts