Sprechende Steine....

Heute sind wir nach Torstorp (Nähe Varberg) gefahren. Dort haben wir uns die "Bexells sprechenden Steine" angeguckt. Man kennt ja die sprechenden Steine in Form von Grabsteinen, die die Geschichte der Verstorbenen erzählen, z.B. auf Föhr und Amrum, aber auch in Ostfriesland und anderswo.

Die Geschichte zu unseren Steinen, die wir heute angeguckt haben:

Im 19. Jahrhundert lebte ein Mann namens Alfred Bexell, ein gut situierter Gutsbestitzer. Er ließ, in seinem Wald, Sprüche von Steinmetzen in Steine einhauen.
Die Sprüche sind natürlich auf schwedisch. Ich gebe euch gleich die deutsche Übersetzung.


Wer die glänzendste Aussicht finden möchte, sollte mit der Somme aufstehen


Um andere zu ärgern, schaden wir uns oft selber


Wir mögen immer diejenigen, die uns bewundern, aber nicht immer diejenigen, die wir bewundern

Einen Stein habe ich leider nicht gefunden. Der hatte den Spruch:

Die Natur ist

Es gibt in diesem schönen Buchenwald noch viel mehr Spruchsteine.

Nach dem Tode von Bexell gerieten die Steine in Vergessenheit. Durch Zufall wurden sie 1925 von Kindern entdeckt. Sie fanden die Buchstaben auf den Steinen und machten sich auf die Suche nach weiteren Steinen.
Heute gibt es einen Heimatverein, der diese Steine pflegt.





Wir sind jetzt schon in Südschweden und es wird wieder dunkler, in der Nacht.
In Norwegen ist es nachts nicht ganz dunkel geworden.







Kommentare

Beliebte Posts